MOS 3.14 und envoy
  • Just looking around
    Thomas70
    Posts: 3 from 2020/11/8
    Hallo, hat zufällig jemand envoy auf MorphOS 3.14 am Laufen?

    Ich habe meine 68k-Amigas (2000 und 500) damit vernetzt, aber die Amigas und das iBook G4 mit MOS können sich nicht sehen :-(

    Die IP-Rahmentypen (2049) und ARP-Rahmentyp (2055) habe ich in envoy wie bei den Amigas eingestellt, testweise auch in den "MorphOS-Einstellungen Netzwerk".

    Gruppen und User sind auch einheitlich angelegt, Laufwerke sind freigegeben.

    Ich habe beide Netzwerkschnittstellen (wlan und Ethernet) getestet: Nur die TCP/IP-Verbindung geht jeweils, envoy nicht.

    In envoy habe ich als device für die Netzwerkkarte das jeweilige device aus "System:/MorphOS/Devs/Networks" ausgewählt. Sind die nicht Sana2 kompatibel?






    [ Editiert durch Thomas70 08.11.2020 - 18:54 ]
  • »08.11.20 - 17:37
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Bei mir läuft Envoy unter MOS 3,14 auf 3xG5, Pegasos2, EFIKA, 2xPB-G4 und einem A3000 problemlos. Jeder kann jeden sehen. Am G5 ist es das 100MBit sungem_eth.device (die anderen hab ich momentan nicht am laufen. Mit den 1000MBit-devices läuft Envoy nicht.. IP und ARP Pakettype ist bei mir auf Vorgabe.
    Pass auf das du die Netzwerknummern richtig vergibst. Lass Gruppen und User mal vorläufig weg und versuche erst einmal 2 Rechner hinzukriegen. Es müssen vorerst nicht einmal LW freigegeben werden - der Rechnername muss auf jeden Fall auftauchen - sowohl der Eigene als auch der vom zu importierenden Rechner.
    Ich hoffe Envoy ist richtig installiert (auch die Startdateien Acount-Manager-Start und Service-Manager-Start in WBStartup).
    Du kannst auch hier ein bischen nachlesen: https://www.a1k.org/forum/index.php?threads/47096/

    [ Editiert durch Amigaharry2 08.11.2020 - 21:52 ]
  • »08.11.20 - 20:50
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    polluks
    Posts: 552 from 2007/10/23
    From: Gelsenkirchen,...
    Alternativ NetFS
  • »09.11.20 - 13:19
    Profile
  • Just looking around
    Trekman
    Posts: 10 from 2020/11/10
    From: Germany
    NetFS revised 3.0 ist auf MorphOS Storage.

    Es läuft bei mir mit MorphOS 3.14 auf Macmini G4 und einem A4000T. (OS3.9 BB4)
    Der TCP/IP Stack auf dem Amiga4000T ist Miami3.2b. Geht problemlos.

    Mit AmiTCP gings allerdings nicht. Da konnte ich auf dem Amiga die Shares vom MOS nicht sehen.

    [ Editiert durch Trekman 12.11.2020 - 18:00 ]
  • »12.11.20 - 16:58
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    polluks
    Posts: 552 from 2007/10/23
    From: Gelsenkirchen,...
    @Trekman
    Dann schick doch bitte einen Fehlerbericht an @OffseT
  • »12.11.20 - 18:18
    Profile
  • Just looking around
    Trekman
    Posts: 10 from 2020/11/10
    From: Germany
    @polluks


    hatte ich schon.... ;-)
  • »12.11.20 - 21:36
    Profile
  • Just looking around
    Thomas70
    Posts: 3 from 2020/11/8
    Ich habe es mit envoy noch nicht zum Laufen bekommen :-(

    Als Netzwerktreiber habe ich in envoy auch sungem_eth.device ausgewählt.
    In den "MorphOS-Einstellungen Netzwerk" steht zu dem Treiber: Version 50.11 (23.11.2014), Beschreibung: network driver for the Apple GMAC 10/100/1000Mbit controller.

    Die envoy-Einstellungen sollten eigentlich passen, ich habe schon jede Menge Amigas mit verschiedenen Netzwerkkarten vernetzt (sogar ein cd32 mit sx32pro über plipbox).
  • »15.11.20 - 10:18
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Das sungem_eth.device funktioniert auch einwandfrei mit Envoy. Alles auf Vorgabe belassen? Gerät auch auf aktiv angehakt? Richtigen Netzwerkadressen vergeben? Rechnernamen vergeben?

    Findet er sich bei Filesystem-Import selber? Wenn nicht, ist die Installation von Envoy nicht korrekt.
  • »15.11.20 - 10:49
    Profile
  • Just looking around
    Thomas70
    Posts: 3 from 2020/11/8
    Ja, finden sich beim Filesystem-Import selber.

    Zum Testen habe ich einen USB-Ethernet-Konverter an das iBook G4 angeschlossen, der von Poseidon erkannt wird. In der envoy "NICPC Network configuration" habe ich dann das "usbasixeth.device" eingetragen (über den Umweg leere Textdatei mit dem device-Namen, da in envoy keine devices aus dem Speicher ausgewählt werden können). Mit dieser Netzwerkkarte können sich die das iBook und der Amiga in envoy gegenseitig sehen! Beim Versuch eine Filesystem-Freigabe zu importieren kommt nach der Passworteingabe allerdings immer der Hinweis "Could not contact server".

    [ Editiert durch Thomas70 18.11.2020 - 13:13 ]
  • »18.11.20 - 12:12
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Das Problem hatte ich auch schon hin und wieder. Ich weis aber auch nicht woran das liegt - ich vermute am device selbst. Vielleicht ein Timingproblem. Es trat ab und zu mit Powerbooks am WLAN auf. Manchmal dauerte es elendslange bis die Verbindung stand. Sie war aber auch danach meist nicht sehr stabil. An anderen Tagen wiederum gabs in derselben Konfiguration keine Probleme. Möglicherweise hilft es etwas mit den ARP und IP-Typen bzw. der Paketfilterung zu spielen.

    Ich habe hier 2xG5, 1xPeg2, 1xEfika, 1xMini, 2xPB-G4 und 1xA3000 vie Netzkabel und teilweise WLAN unter ENVOY vernetzt - und meist klappt zwischen allen die Verbindung problemlos. Wie gesagt, dann hin und wieder das von dir beschriebene Verhalten, aber nicht nachstellbar.
    Nochwas: Wenn auch nur ein Rechner ein 1000Mbit-device im kabelgebundnenen Netz anmeldet, dann kommt es zu merkwürdigen Phenomenen im ganzen ENVOY-Netz. ENVOY kann mit diesen devices nicht (hatte dazu ausführlich Kontakt zu Hr. Wrobbel - bis dato keine Lösung). Eine Mischung von 100MBit und 10MBit Netzteilnehmern geht dagegen problemlos.
  • »18.11.20 - 14:12
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    polluks
    Posts: 552 from 2007/10/23
    From: Gelsenkirchen,...
    Quote:

    Amigaharry2 schrieb:
    Nochwas: Wenn auch nur ein Rechner ein 1000Mbit-device im kabelgebundnenen Netz anmeldet, dann kommt es zu merkwürdigen Phenomenen im ganzen ENVOY-Netz. ENVOY kann mit diesen devices nicht (hatte dazu ausführlich Kontakt zu Hr. Wrobbel - bis dato keine Lösung). Eine Mischung von 100MBit und 10MBit Netzteilnehmern geht dagegen problemlos.


    Erstaunlich, Envoy sollte keine Probleme mit dieser Schicht haben. Vielleicht ein Pufferüberlauf irgendwo.
    WLAN ist wenig aussagekräftig, Nachbarnetze können die Kanäle "verstopfen" ...
  • »18.11.20 - 20:43
    Profile
  • rms
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    rms
    Posts: 589 from 2004/11/27
    Quote:

    Amigaharry2 wrote:
    Nochwas: Wenn auch nur ein Rechner ein 1000Mbit-device im kabelgebundnenen Netz anmeldet, dann kommt es zu merkwürdigen Phenomenen im ganzen ENVOY-Netz. ENVOY kann mit diesen devices nicht (hatte dazu ausführlich Kontakt zu Hr. Wrobbel - bis dato keine Lösung). Eine Mischung von 100MBit und 10MBit Netzteilnehmern geht dagegen problemlos.


    Hallo,
    hmmm, es kann vielleicht sein, daß ein mischen von 10 - 100 und 1000 MBit dann merkwürdige Resultate ergibt, aber bei mir sind 5 G5 + 2 Powerbook G4 per Kabel und 1000 MBit bei Verwendung von Envoy3 vernetzt und es funktioniert hier ohne Probleme.

    Vielleicht liegt es doch an den Einstellungen? Die IP Adresse muss in Envoy3 anders sein als die in System Network, ich habe z. B. für einen Rechner in Envoy3: 192.168.1.173 und in System Network: 192.168.1.33 (fix)
    In Envoy3 soll auch IP Type auf 2049 (nicht default) und ARP Type auf 2055 (nicht default) eingestellt sein.
    Dann in System Hosts habe ich einen Host eingetragen mit IP Address 192.168.1.173 + Name des G5 + Alias

    Das funktioniert so bei mir, schnell und eigentlich ohne Probleme ;-)

    Grüsse
    Christoph
  • »19.11.20 - 04:27
    Profile Visit Website
  • rms
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    rms
    Posts: 589 from 2004/11/27
    Quote:

    Amigaharry2 wrote:
    Nochwas: Wenn auch nur ein Rechner ein 1000Mbit-device im kabelgebundnenen Netz anmeldet, dann kommt es zu merkwürdigen Phenomenen im ganzen ENVOY-Netz. ENVOY kann mit diesen devices nicht (hatte dazu ausführlich Kontakt zu Hr. Wrobbel - bis dato keine Lösung). Eine Mischung von 100MBit und 10MBit Netzteilnehmern geht dagegen problemlos.


    Hallo,
    hmmm, es kann vielleicht sein, daß ein mischen von 10 - 100 und 1000 MBit dann merkwürdige Resultate ergibt, aber bei mir sind 5 G5 + 2 Powerbook G4 per Kabel und 1000 MBit bei Verwendung von Envoy3 vernetzt und es funktioniert hier ohne Probleme.

    Vielleicht liegt es doch an den Einstellungen? Die IP Adresse muss in Envoy3 anders sein als die in System Network, ich habe z. B. für einen Rechner in Envoy3: 192.168.1.173 und in System Network: 192.168.1.33 (fix)
    In Envoy3 soll auch IP Type auf 2049 (nicht default) und ARP Type auf 2055 (nicht default) eingestellt sein.
    Dann in System Hosts habe ich einen Host eingetragen mit IP Address 192.168.1.173 + Name des G5 + Alias

    Das funktioniert so bei mir, schnell und eigentlich ohne Probleme ;-)

    Grüsse
    Christoph
  • »19.11.20 - 04:31
    Profile Visit Website
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Ich habe meine letzten Versuche schon vor einiger Zeit gemacht - glaube noch unter MOS 3.6 oder 3.7. Da gings definitiv nicht und ich hatte deswegen regen Kontakt mit Hr. Wrobbel - lösen konnten wir es damals aber nicht.
    Mögllicherweise hat sich mit den neueren MOS-Versionen an den devices was geändert. Muss ich aktuell gleich nocheinmal testen.
  • »19.11.20 - 08:56
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Also das verstehe ich jetzt nicht: Das Device für die 1000MBit-Schnittstelle des G5 müsste das ppc4xx_eth.device sein, oder? Nur: Dieses taucht bei den Morphos-Netzwerkenstellungen gar nicht auf. Ausser dem sungem_eth.device ist dort kein weiteres. Auch in Envoy ist das mit keinem Trick anmeldbar.......
    Am PEG werden hingegen beide Schnittstellen angezeigt.
  • »19.11.20 - 09:50
    Profile
  • Yokemate of Keyboards
    Yokemate of Keyboards
    Andreas_Wolf
    Posts: 11157 from 2003/5/22
    From: Germany
    > Das Device für die 1000MBit-Schnittstelle des G5 müsste das ppc4xx_eth.device
    > sein, oder?

    Laut https://www.morphos-team.net/releasenotes/3.8 (und wie auch der Name bereits sagt) ist dies der "Network driver for the Sam460 onboard Ethernet controller" im PPC460EX.

    > Ausser dem sungem_eth.device ist dort kein weiteres. [...]
    > Am PEG werden hingegen beide Schnittstellen angezeigt.

    Im Gegensatz zum Peg2, der tatsächlich zwei separate NICs (GbE in der Northbridge, 100MbE in der Southbridge) mit jeweils eigenem Treiber besitzt, hat der PowerMac G5 nur einen NIC, und der ist GbE.
  • »19.11.20 - 10:40
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Dann müsste das sungem_eth.device auch 1000MBit können. Mein Router zeigt mir an Hand der LEDs an, ob eine 10/100/1000MBit Verbindung bestehent. Bei Datenübertragungen zwischen den beiden G5 oder auch zu einem Zotac-Netserver, der ebenfalls 1000MBit kann, werden aber immer nur 100MBit Verbindungen angezeigt (dekt sich auch mit der Übertragungsgeschwindigkeit). Zwischen Notebook und Zotac hingegen sehr wohl 1000MBit. Muss unter MOS dieser Mode extra am G5 aktivier werden? Wenn ja, wie? Im Router gibts dazu keinerlei Einstellungen. Ich habe auch schon verschiedene Netzkabel probiert....
  • »19.11.20 - 16:06
    Profile
  • Yokemate of Keyboards
    Yokemate of Keyboards
    Andreas_Wolf
    Posts: 11157 from 2003/5/22
    From: Germany
    > Dann müsste das sungem_eth.device auch 1000MBit können.

    Nicht zwingend. GbE-Controller können normalerweise auch 100MbE. Es ist gut möglich, dass der MorphOS-Treiber den Controller nur im langsameren Modus betreibt. Unter macOS (und vermutlich auch Linux) sollte auf jeden Fall die volle Geschwindigkeit möglich sein.

    > Muss unter MOS dieser Mode extra am G5 aktivier werden?

    Da ist mir nichts bekannt. Ganz ausschließen würde ich es aber nicht, dass es dafür eine ENV-Variable o.ä. gibt.
  • »19.11.20 - 17:19
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Cego
    Posts: 648 from 2006/5/28
    From: Germany
    Über WLan geht es sowieso nicht, da Envoy keine Wifi Verbindung aufbauen kann.
    Um die Geräte am Netzwerk zu erkennen muss die MorphOS Maschine physikalisch am selben Hub/Switch hängen. Wenn du irgendwelche Netzwerkbrücken oder Access Points nutzst, wird es nicht gehen.

    Versuche doch mal spaßeshalber ne Direktverbindung herzustellen.
    Auf meinem Youtube Kanal gibts auch ein Tutorialvideo zu Envoy, in dem noch ein paar Punkte zu MorphOS im speziellen behandelt werden:

    https://www.youtube.com/channel/UC6Lup-jyHVVXalXBv0sPGhA
  • »20.11.20 - 13:52
    Profile
  • Priest of the Order of the Butterfly
    Priest of the Order of the Butterfly
    Amigaharry2
    Posts: 754 from 2010/1/6
    From: EU-Austria (Wien)
    Die beiden G5 und der Zotac hängen schon am selben (Kabel) Netz (direkt am Router). Vielleicht hängts doch am Router, aber warum nur die G5 und dann nicht auch der Zotac mit dem Laptop? Ich muss die G5 auch noch unter MacOS testen.

    Über WLAN gehts mit Envoy natürlich schon - sonst könnte ich die PB nicht einbinden.
  • »20.11.20 - 15:59
    Profile